Der Schulgarten – Eroberung fremder Welten !?

Seit März 2019 wagen sich unsere Schülerinnen und Schüler in unbekannte Welten vor –unseren Schulgarten. Lange lag er weitgehend unbeachtet am Rande unseres Schuluniversums. Nur der Hausmeister und seine Familie hüteten und bespielten diesen weißen Fleck auf der Landkarte unserer Schulwelt.

Jetzt ist der Forscherblick von Frau Althammer, Frau Kainz und Herrn Landmann auf diese spannende neue Welt gefallen und sie haben mit Frau Brenner, Frau Petzoldt und der OGS weitere eroberungswillige Gartenfreunde für die Mission Schulgarten angeheuert.

Zuerst haben die Schüler mit voller Kraft voraus die leider vom Buchsbaumzünsler befallenen Buchsbäume herausgehackt. Büsche und Stauden wurden zurückgeschnitten, teilweise umgepflanzt. Neue insektenfreundliche Beetbepflanzungen sind geplant. Auch ein Bibelgarten wird entstehen. Blühende Staudenbeete sowie Naschbereiche mit Obstbüschen und –stauden werden eingerichtet. In einem  Bereich wird eine  Blühwiese angesät, die den verschiedensten Insekten als Lebens- und Rückzugsgebiet dient.

Viele Hände sind gefragt und einige Schüler haben schon Interesse an einer AG Schulgarten bekundet. Wir hoffen, da geht was.  Langsam werden auch die Fragen, ob dieses Gebiet wirklich zur Schule gehört, weniger. Die Freude am Draußensein, Werkeln und Gestalten wird sichtbar. Und der ein oder andere Schüler packt schon recht fachkundig zu, da zu Hause auch gegartelt wird.

Schon jetzt bekommen wir recht kurzfristig von verschiedenen Seiten wie Gemeinden und Kirchen Unterstützung in Form von ersten Geldern und Geräten, da wir hier noch gar keine eigene Ausstattung haben. Ganz besonders hat uns der Elternbeirat darin unterstützt, neue Lebensräume für Insekten zu schaffen: Er hat die Kosten für das nötige Material eines Schulteiches in voller Höhe übernommen. Ein ganz großer Dank geht auch an Herrn Aicher, der gemeinsam mit einem Bekannten den Teich für uns ausgebaggert hat! Wir haben also alle im Sinne von WIR.gemeinsam dazu beigetragen, dass unsere Schule einen naturnahen Pausenbereich bekommt.

Längerfristig möchten wir Sitzgelegenheiten, Hochbeete und weitere Möglichkeiten für die Nutzung des Gartens in unserem Schulalltag einrichten, so dass der Schulgarten  eine lebendige Landschaft  in unserer Schulwelt wird und wir ihn gemeinsam genießen können. Wo, wenn nicht hier können Schüler ganz alltäglich erleben, erfahren und ausprobieren, wie man nachhaltig mit Natur und ihren Ressourcen umgeht und im Einklang mit der Schöpfung lebt? Wir packen`s an und wollen weitere Schritte zu einer nachhaltigen naturnahen Schule mit unseren Schülern unternehmen.

 

089/901 08 26 0